Spielbericht mJB - TG Friedberg

Im ersten Heimspiel unterlag die männliche Jugend B am vergangenen Sonntag gegen die besser eingestimmte Mannschaft der TG Friedberg mit 26:33 (13:16) Toren.

Der erste Sieg für die Spieler der mJB lässt weiter auf sich warten, nachdem man sich zuhause in Rockenberg gegen die TG Friedberg nach 50 Minuten geschlagen geben musste. Die Gäste aus Friedberg kamen mit hohen Erwartungen in das Spiel und wollten nach einem Sieg im ersten Saisonspiel natürlich wieder gewinnen, die Spieler der heimischen B-Jugend waren aber auch hochmotiviert nach der Schlappe gegen Lumdatal nun vor heimischen Publikum zu gewinnen. Jedoch ging der Start in die Partie für beide Mannschaften nicht nach Plan, scheinbar niemand war in der Lage ein Tor zu erzielen. So stand es nach sieben Spielminuten gerade erstmal 2:1 (Bruce Zwaka, 7.). Zum Unglück der wettertaler Spieler und Fans sollte das jedoch die erste und einzige Führung für die heimische B-Jugend werden, in den nächsten Minuten des Spiels profitierten die Gäste von Fehlern im Angriffsspiel der Wettertaler und nutzten die Lücken in der Defensive besser aus, sodass Sie sich rasch auf drei Tore absetzten zum 5:8 (Jan Gelhaar, 12.). Im weiteren Verlauf wurde die erste Halbzeit dann zu einer Pendelpartie, zwischenzeitlich konnten die Spieler der heimischen B-Jugend auf ein Tor zum 8:9 (Linus Zeiß, 18.) verkürzen, dann spielten aber die Gäste wieder stärker und bauten wieder eine Führung aus zum 11:15 (Louis Gill, 23.). Nach 25 Minuten mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten ging es dann beim Stand von 13:16 in die Halbzeitpause.

Die Gäste aus Friedberg starteten etwas wackelig aus der Pause, per 7m schafften die Wettertaler in der 28. Minute wieder den Anschlusstreffer (Bruce Zwaka, 15:16) ab diesem Moment an aber spielten die Friedberger souverän und unbarmherzig, nutzten die Lücken in der wettertaler Abwehr konsequent und verteidigten auf der anderen Spielfeldhälfte gut. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte ließen die Gegner die heimischen Spieler nicht mehr auf weniger als vier Tore herankommen und setzten sich über die Stationen 16:21 (Leon Hindermann, 32.) und 21:29 (Jan Gelhaar, 44.) kontinuierlich weiter ab. Am Ende fiel das Ergebnis jedoch deutlicher aus als es hätte müssen, die wettertaler Spieler fanden durchaus Lösungen im Angriffspiel jedoch fand man auch öfters den Pfosten oder Torwart im Abschluss, als das Tor selbst. So trennten sich die Mannschaften beim Endstand von 26:33 Toren.

 

HSG Wettertal: Bruce Zwaka (7/1), Niklas Schubert (6/1), Tom Weckmann (4), Marlon Bell (3), Ben Heinz (2), Vincent Bayer (2), Linus Zeiß (1), Kai Heiden (1), Sandro Hofmann, Johan Pfeffer, Leon Bayer, Maurice Schäfer im Tor.

TG Friedberg: Nils Jünemann (6), Jan Gelhaar (6/1), Leon Dirkheim (5), Tom Eckstein (5), Leon Hindermann (4), Maximilian Gallus (3), Louis Gill (2), Lukas Rifi (1), Sven Neehuis, Nick Seidel, Konrad Fuchs, Maximilian Zimmermann

Zurück