Spielbericht Dilltal - Männer 1

(kzm) Am vergangenen Sonntag bestritt die erste Männermannschaft der HSG Wettertal das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison. Unglücklicherweise musste man sich erneut geschlagen geben und ist somit weiterhin ohne Punktgewinn. Gegen starke Dilltaler verlor die Mannschaft von Sven Tauber am Ende verdient mit 30:24 (11:13). Auf Grund der personellen Situation war dieses Ergebnis zwar nicht überraschend, jedoch hätte man erneut mehr erreichen können, als das Ergebnis vermuten lässt.
Die Gäste aus der Wetterau kamen gut in die Partie und konnten anfangs vorlegen (2:3, Fabian Exner, 6. Minute). Anschließend fanden auch die Gastgeber ins Spiel und konnten das Spiel binnen weniger Minuten drehen. Bereits Mitte der ersten Halbzeit, beim Spielstand von 6:3 durch Christoph Ulm, stellten die Gäste die Abwehrformation um. Die veränderte Deckung hatte sofort den gewünschten Effekt, konnte man doch erfolgreiche Angriffe der Dilltaler verhindern und selbst durch eigene Torerfolge das Spiel wieder zu den eigenen Gunsten drehen (8:9, Fabio Buss, 23. Minute). Hervorzuheben waren in dieser Phase allen voran Wettertals Torhüter Julian Schremmer, der ein ums andere Mal die Angriffsbemühungen der Hausherren zunichte machte, sowie Yannick Kreuzer, dessen dreifacher Torerfolg binnen drei Minuten die 10:13-Führung (29. Minute) bedeutete.
Sehr zum Leidwesen der Gäste verletzte sich Andreas Boller kurz vor der Pause an der Wade, was seinen weiteren Einsatz unmöglich machte. Der Verletzungsschock war der Mannschaft deutlich anzumerken, was die Gastgeber nutzen, um auf den 11:13-Pausenstand (René Funke) zu verkürzen. Infolge der Verletzung und der nun noch kritischeren Personalsituation musste in der Pause Tim Bunfill nachnominiert werden, den man ursprünglich noch schonen wollte. Nach der Pause übernahmen die Hausherren das Spiel und konnten die Führung vorerst für sich behaupten. Die Wettertaler gaben sich jedoch keinesfalls auf, sondern kämpften sich Schritt für Schritt heran und konnten beim 17:18 (Tim Bunfill, 40. Minute) sogar die Führung zurückerobern.
Nach und nach machte sich bei den Gästen aus der Wetterau jedoch die personelle Situation bemerkbar, während die Dilltaler weiterhin durchwechseln konnten. Trotz eines erneuten Rückstandes (23:19, Yannick Weiß, 49. Minute) gaben sich die Wettertaler nicht auf und verkürzten drei Minuten später durch Florian Zimmer auf 23:21. Dann jedoch kam es zum emotionalen Bruch im Spiel der Wettertaler. Man echauffierte sich über eine Schiedsrichterentscheidung und verlor die Perspektive. Anstatt den Fokus zurück auf die spielerische Gestaltung zu legen, fokussierte man sich zu sehr auf die eigenen Emotionen und verlor nicht nur den Kopf, sondern auch die Kampfbereitschaft und folglich das Spiel. Binnen sechs Minuten gelang es den Dilltalern, sich auf 30:22 abzusetzen (Mario Kohlmei, 59. Minute), was letztendlich die Entscheidung bedeutete.
Im Anschluss an das Spiel äußerte sich Sven Tauber erfreut über die Leistungen von Torhüter Julian Schremmer, der durch seine Paraden einen enormen Rückhalt für seine Mannschaft darstellte, sowie über Yannick Kreuzer und Fabio Buss. Weiterhin gilt zu betonen, dass man äußerst dankbar für das Aushelfen der A-Jugendlichen ist, die Spiel um Spiel ihre Vertrauenswürdigkeit und ihr Können unter Beweis stellen. Nun gilt es, sich bis zum Wochenende wieder aufzurappeln, denn mit dem nächsten Gegner, der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III, kommt wieder eine schwierige Aufgabe auf die HSG Wettertal zu. Bleibt zu hoffen, dass sich die personelle Situation bis zum nächsten Spiel etwas entspannen wird.
 
Im Stenogramm:
 
HSG Wettertal I: Julian Schremmer im Tor, Andreas Boller (1), Tim Bunfill (2), Fabio Buss (2), Fabian Exner (2), Danny Hendrischke (1), Jonas Kielich (2), Tobias Kreuzer (2), Yannick Kreuzer (7/ 3/3), Marcel Mengel (2), Jonas Muschalik, Bardo Raab (1), Philipp Rumpf, und Florian Zimmer (2)
 
HSG Dilltal: Jan Große-Grollmann und Nico Rußmann im Tor, Julian Albrecht, Luca Fitzner, Sascha Friederichs (4), René Funke (4/ 1/1), Felix Groß, Mario Kohlmei (1), Nils Malo (3), Patrick Müller (7), Dirk Pöchmann, Christoph Ulm (5), Sebastian Ulm (3) und Yannick Weiß (3)
 
Zeitstrafen: Exner / Ulm

Zurück