Spielbericht Männer 2 - HSG Butzbach

(fg) Aufgrund steigender Infektionszahlen wurden am vergangenen Wochenende nur ein Bruchteil der angesetzten Spiele in den heimischen Klassen durchgeführt. Die HSG Wettertal II feierte dabei einen ungefährdeten Heimsieg im Derby gegen die neu gegründete HSG Butzbach. Profitieren konnten die Schützlinge von Sven Bachenheimer dabei von der Tatsache, dass bis auf Olli Roth, Jonas Bayer und Merten Mosch alle Spieler zur Verfügung standen. Auf Seiten der HSG Butzbach hatte man die Ausfälle von Philipp Witzenberger und Oliver Koch (beruflich) zu beklagen.

Die HSG Wettertal II startete gut in die Partie und lag während des gesamten Spielverlaufs in Führung, was an diesem Tage vor allem in einer kompakten  Abwehrleistung mit einem hervorragend aufgelegten Niklas Rettig zwischen den Pfosten begründet war. Nach einer 2:0-Führung für die Heimmannschaft erzielte Andi Schuster mit zwei verwandelten Siebenmetern nach fünf Minuten das erste und letzte Unentschieden in der Partie. Von da an zog die heimische HSG unaufhörlich Tor um Tor davon. Vor allem durch einfache Tore im Tempogegenstoß nach wiederholten Paraden durch Niklas Rettig wurde den Gästen aus dem Nachbarort früh der Zahn gezogen. Die starke Achse der Gäste um Wittig, Schuster, Diehl und Heß (zusammen erzielten diese vier Spieler 19 der 24 Gäste-Tore) wurde dabei immer wieder erfolgreich bekämpft oder in schlechte Wurfpositionen gebracht. Im eigenen Positionsspiel wurden die Angriffe meist ruhig und souverän ausgespielt. Über die Stationen 10:4 (Philipp Rumpf, 15.) und 13:8 (Fabian Exner, 23.) war es Lukas Knorr zwei Minuten vor dem Pausenpfiff vorbehalten, das Halbzeitergebnis auf 17:9 für die HSG Wettertal II zu schrauben.

Aufgrund der letztjährigen Erfahrungen war man gewarnt zum Start in die zweite Halbzeit, verlief dieser in der abgelaufenen Saison doch relativ häufig wenig zufriedenstellend. Aber auch dies war an diesem Tag kein Problem. Nach einer kurzen Phase des Abtastens setzte die heimische HSG Ihren Torreigen fort und erzielte beim 23:13 in der 38. Spielminute durch den siebenfachen Torschützen Fabio Buss die erste 10-Tore-Führung. Dieser Abstand hatte auch beim 27:17 (Mario Bell, 50.) noch Bestand. Als fünf Minuten vor Feierabend der an diesem Nachmittag stark aufspielende Danny Hendrischke mit einem weiteren Rückraumkracher das 30. Tor erzielte, war der Widerstand der Euler-Sieben endgültig gebrochen und die HSG Wettertal II konnte einen ungefährdeten 33:24-Heimsieg nach Hause fahren. Was dieser Sieg am Ende der Saison allerdings Wert sein wird, wird sich noch zeigen müssen, zumal aktuell in den Sternen steht, ob die Runde regulär weitergeführt wird.

„Ich bin heute super stolz auf meine Mannschaft. Sie hat alle meine Vorgaben umgesetzt, sowohl was das Angriffsspiel aber auch die Abwehrleistung gegen eine starke Rückraum-Kreis-Achse angeht. Niklas Rettig hat heute sicherlich einen Sahnetag erwischt, aber auch Maurice Krüger hat mit zwei gehaltenen Siebenmetern wieder seine Klasse unter Beweis gestellt.  Man hat schon gemerkt, dass wir qualitativ und in der Breite besser aufgestellt sind, als mit dem Kader der letzten Saison. In dieser Konstellation bin ich für den weiteren Saisonverlauf optimistisch, dass wir eine bessere Platzierung als im letzten Jahr erreichen werde,“ war Sven Bachenheimer rundum zufrieden mit dem Spiel am Samstag.

Im Stenogramm:

HSG Wettertal II: Niklas Rettig und Maurice Krüger im Tor, Fabio Buss (7), Fabian Exner (4), Lukas Knorr (1), Klaus Bergemann (1), Philipp Rumpf (4), Florian Heller (1), Danny Hendrischke (6), Mario Bell (2), David Wagner (1), Tobias Kullbach, Florian Großmann (1) und Tim Bunfill (5)

HSG Butzbach: Chris Messerschmidt und Florian Steuernagel im Tor, Florian Pabst, Kevin Hinkel, Nils Wittig (4), Nick Diehl (5), Andreas Schuster (7/2), Rafale Heß (3), Tim Klarner, Thomas Schlitt (2/2) und Jannik Droß (3)

Zeitstrafen: Wagner / Euler

Disqualifikation: - / -

Siebenmeter: Wettertal (1/0) – Butzbach (6/4)

Zurück